Herzlich Willkommen
 

Spielberichte 2019

 

Pumas krönen ihre nahezu makellose Saison

Nach der Siegerehrung der Jugendlichen, einem musikalischen Rahmenprogramm und den üblichen Begrüßungsansprachen, folgte das Endspiel der ersten Mannschaften. Auch hier stand der MSC Puma Kuppenheim der Mannschaft des MSC Taifun Mörsch gegenüber. Den Wunsch nach einem „ruhigeren“ Spiel hatte der Motoballgott wohl erhört und bescherten den Fans der Pumas ein grandioses und sehr eindeutiges Spiel. Weniger glücklich waren wohl die Fans des Taifun Mörsch, die ihre Mannschaft aus dem letzten Halbfinalspiel merklich missten.

Bereits im ersten Viertel konnten die Fans in schwarz gelb jubeln. Benjamin Walz (8‘), bei dem bis zu Letzt die Finalteilnahme unklar war, brachte seine Mannschaft in Führung. Beide Mannschaften spielten stark auf und ließen keine weiteren Lücken in der Abwehr zu.

Diese waren auch nach der Pause nicht weniger stark und so dauert es bis zu dem Treffer von Max Schmitt (26‘) ehe erneut gejubelt werden konnte. In der 30. Minute bekam Patrick Palach die Chance bei einem 11 Meter für einen Anschlusstreffer zu sorgen, doch dieser schoss ungewohnt weit übers Tor. Auch der 11 Meter den die Pumas kurz darauf bekamen, traf Benjamin Walz nur gegen die Latte. Als Max Schmitt in der 35. Minute erneut für Freude in seinen Reihen sorgte, gelang dann Justin Tichatschek (36‘) kurz darauf der Anschlusstreffer. Bevor es in die Halbzeitpause ging, nutzte Benjamin Walz (39‘) die fehlende Abwehr aus und stellte den alten Abstand zum 4:1 wieder her.

In dem darauffolgenden Abschnitt nahm die Partie weiter Fahrt auf, was sich auch in der Anzahl der grünen Karten bemerkbar machte. Kampflos wollte hier keiner vom Platz. Und schon gar nicht sich zu einem unnötigen Abwehrfehler zwingen lassen. Doch Benjamin Walz (49‘) gelang es, die Abwehr auszuspielen und an Schlussmann Sören Gerber vorbei zutreffen. Max Schmitt (55‘) tat es ihm wenig später gleich und traf zum 6:1 Pausenstand.

Im letzten Viertel ließen sich die Pumas die Wurst nicht mehr vom Brot nehmen. Zwar gelang Patrick Palach (64‘) der erste Treffer dieses Abschnitts, aber Max Schmitt (68‘) ließ sich davon nicht beirren und traf erneut. Kurz vor Ende der Partie betrieb Manuel Fitterer (77‘) noch einmal Spielstandkosmetik mit seinem Treffer zum 7:3. Bereits kurz vor Ende des Spiels konnten die Kuppenheimer Fans ihre Freude nicht mehr richtig im Zaum halten. Beim erlösenden Schlusspfiff waren dann alle Emotionen unhaltbar. Auch die Spieler vielen sich vor Freude in die Arme. Während diese sich bei der Siegerehrung von ihren Fans weiter feiern ließen, gab es ein beeindruckendes Feuerwerk.

Diese grandiosen Siege wurden bei der anschließenden Feier im Clubhaus gebührend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Der MSC Puma bedankt sich auf diesem Wege auch bei den zahlreich mitgereisten Fans ganz herzlich für ihre tatkräftige Unterstützung, sowie den Damen die an diesem Abend den Clubhausdienst übernommen haben und dafür sorgten, dass keiner verdursten musste. // JJ


Pumas fegen Comet vom Platz 

 

Mit einem beeindruckenden 15:3 Sieg fegten die Pumas Ihre Gäste am 13.10.2019 vom Platz. Überschattet von der Verletzung die Benjamin Walz nach einem Foul von Gero Perlic erlitt, konnten sich die Fans beim Abpfiff über den Finaleinzug dennoch nicht richtig freuen. 

Vor rund 650 Zuschauern dominierte der MSC Puma die Partie mühelos. Im ersten Viertel hatten es die Pumas noch mit einer starken Abwehr zu tun und so gelang Max Schmitt der erste Treffer erst in der 7. Minute. Kurz darauf konnte Genadii Mitc für Dumersheim ausgleichen. Mit dem 16 Meter, den er wenige Minuten später bekam, brachte er seine Mannschaft sogar kurzzeitig in Führung. Postwendend glich Max Schmitt (10', 16') zum 2:2 aus und brachte die Pumas wenig später wieder in Führung. Nach der Pause gelang Benjamin Walz (23', 30', 36', 37') ein Quattrick mit dem er auf 7:2 erhöhte. Genadii Mitc (38') durchbrach die Torserie mit seinem unhaltbaren Treffer und verkürzte für den Altmeister. Durch eine Vorlage von Max Schmitt erhöhte Walz (39') noch einmal kurz vor der Halbzeit und brachte den Vorentscheid der Partie. 

 Dennoch blieb die Partie weiter angespannt. Nach der Halbzeitpause trieb Max Schmitt (46') die Zähler weiter in die Höhe. Auch Benjamin Walz (47') verbuchte einen weiteren Treffer auf dem Konto der Pumas. Bei dieser Aktion wurde er von Gero Perlic gefoult, wobei er hierdurch in die Bande krachte und quälend lange Minuten auf dem Platz behandelt werden musste. Erleichterung fuhr durchs Stadion als Benjamin Walz beim Abtransport in den Krankenwagen mit der Menge mit klatschte. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und drücken die Daumen, dass nichts schlimmeres passiert ist. Gero Perlic sah hierfür folgerichtig die rote Karte, als die Partie weitergeführt werden konnte. Max Schmitt erhöhte in diesem Viertel noch einmal für die Hausherren zum 11:3. Im letzten Viertel ging das Schützenfest scheinbar getreu nach dem Motto „jetzt erst Recht“ weiter. Dominik Mückenhausen netzte in der 62. Minute zum 12:3. Max Schmitt (63') hämmerte das Runde ins Eckige zum 13:3 und Robin Benz (66', 74') besiegelte mit seinem Doppelpack den Endstand zum 15:3. 

 Im Endspiel treffen unsere Pumas dann auf den MSC Taifun Mörsch am 26.10.2019 in Ubstadt-Weiher. Beginn ist hier um 19:30 Uhr. Auch unsere Jugend tritt an diesem Tag im Finale gegen die Jugend des MSC Taifun Mörsch an. Hier beginnt das Spiel bereits um 15 Uhr. Beide Mannschaften hoffen auf eure zahlreiche Unterstützung damit beide Titel nach Kuppenheim geholt werden können. // JJ 


MSC Puma ebnet Weg ins Finale

Trotz erschwerter Platzbedingungen und teils starkem Regen setzte sich der MSC Puma Kuppenheim am vergangen Sonntag, den 06.10.2019 mit 3:8 Toren gegen den MSC Comet Durmersheim durch. Mit diesem komfortablen Torpolster für das Rückspiel am kommenden Sonntag haben sie einen gewaltigen Schritt Richtung Finale gemacht.

Die Sprecherin des MSC Comet Durmersheim hatte nicht zu viel versprochen, als sie die Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer zu der „Schlammschlacht“ willkommen hieß. Treffender lässt sich das Spiel auch nicht beschreiben. Dies wurde bereits nach den ersten Minuten klar, als man die Spieler nur noch schwer unterscheiden konnte. Durch den aufgeweichten Platz und die teils großen Pfützen fiel es den Pumas schwer, das Runde im Eckigen zu versenken. Deshalb dauerte es trotz einiger guten Chancen bis zur 14. Minuten ehe Benjamin Walz das 0:1 für Kuppenheim erzielte.

Trotz des nachlassenden Regens im folgenden Viertel, wurden die Platzverhältnisse nicht besser. Dennoch gelang es Max Schmitt (29.) durch seinen Treffer beim 16 Meter zum 0:2 zu erhöhen. Kurz darauf gelang es Jonas Burger (31.) allerdings den Abstand auf 1:2 zu verkürzen. Kurz darauf musste der Schlussmann Timo Brunner in Folge eines Foulspiels durch Kevin Tritsch durch die Sanitäter behandelt werden. Den dafür gegebenen Elfmeter hob Brunner dennoch tadellos. Kurz vor der Halbzeit gelang es Benjamin Walz wiederum durch einen 16 Meter die Führung auf 1:3 auszubauen.

Nach der Pause mussten die Fans der Pumas nicht lange warten um zu Jubeln. Jannis Schmitt (42.) und Benjamin Walz (45.) erhöhten mit ihren zwei schnellen Toren auf einen beruhigenden 1:5 Vorsprung. Bei der nächsten Aktion wurde Jannis Schmitt vor dem Torraum gefoult und stürzte in den Strafraum direkt auf Torwart Timo Brunner. Nach einem kurzen Gerangel wurden beide dafür mit der roten Karte des Feldes verwiesen. Ehe es in die letzte Pause ging, gelang es Genadii Mitc mit seinen zwei schnellen Toren den Abstand auf 3:5 zu verkürzen.

In den letzten 20 Minuten hatte der Altmeister den Pumas nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nachdem ein Tor durch Genadii Mitc als solches durch ein Torkreisverstoß nicht gewertet werden konnte, erhöhten Max Schmitt (69.) und Benjamin Walz (77.) auf 3:7. Kurz darauf bekamen die Hausherren einen 11 Meter, aufgrund der Verhinderung einer klaren Torchance. Auch diesen Treffer durch Kevin Tritsch konnten die Schiedsrichter nicht werten, da dieser wieder durch den Torkreis fuhr. Kurz darauf besiegelte Benjamin Walz (78.) die Niederlage für Durmersheim.

Beim Rückspiel am Sonntag, 13. Oktober will der MSC Puma im heimischen Stadion die Finalteilnahme klar machen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Trotz des Torpolsters freut sich die Mannschaft über eure zahlreiceh Unterstützung.

Beim Erreichen des Finales, bietet der MSC Puma am Samstag, 26. Oktober einen Bustransfer vom Stadion in Kuppenheim zum Motoballstadion nach Ubstadt-Weiher an. Abfahrt ist um 17:00 Uhr in Kuppenheim, die Rückfahrt ist gegen 23:00 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 10 € / Person. Die Anmeldung ist beim Rückspiel am Sonntag im Clubhaus oder unter pumakuppenheim@gmail.com möglich. 

// JJ


MSC Puma steht im Halbfinale

Im Schongang machte der MSC Puma vergangenen Sonntag den Einzug ins Halbfinale klar. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten und zahlreichen vergebenen Torchancen, konnte am Ende der MSF Tornado Kierspe mit 14:1 besiegt werden. Nachdem man sich im Hinspiel schon ein beruhigendes 3:10 Torpolster geschaffen hatte, konnte man ganz entspannt in die Partie gehen und Trainer Holger Witzenbacher gab auch mal den Ersatzspielern die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Zur Halbzeit stand es durch die Tore von Max Schmitt und Dominik Mückenhausen (2) beim einzigen Gegentreffer durch Louis Heller 3:1 für die Gastgeber. Jannis Schmitt, der nach der Halbzeit eingewechselt wurde, brachte die Partie so richtig in Fahrt. Robin Benz mit 2 und Jannis Schmitt mit 4 Treffern erhöhten im dritten Viertel den Spielstand auf 9:1. Im letzten Abschnitt hatte Tornado Kierspe dem Sturmlauf der Kuppenheimer nichts mehr entgegenzusetzen. Jannis Schmitt (2), Dominik Mückenhausen, Robin Benz und letztlich Nico Benz besiegelten die deftige Niederlage. Im Halbfinale wartet nun auf den MSC Puma eine ungleich schwierigere Aufgabe. Am kommenden Sonntag, 06. Oktober trifft man auf den heimstarken MSC Comet Durmersheim, der sich gegen den Nordmeister MSC Seelze durchgesetzt hat. Spielbeginn im Durmersheimer Oberwaldstadion ist um 15:00 Uhr. Der MSC Puma hofft auf die Unterstützung zahlreicher Fans.

Bereits einen Tag zuvor, am Samstag, 05. Oktober, kämpft die Jugend des MSC Puma beim Platzierungsturnier in Mörsch um den Einzug ins Finale der dmsj Jugendmeisterschaft. Ihr erstes Spiel im Stadion des MSC Taifun bestreiten die jungen Pumas um 10:40 Uhr gegen den MSC Pattensen und hoffen natürlich auch auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. // HGP

 

MSC Puma macht großen Schritt Richtung Halbfinale

 

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde der MSC Puma Kuppenheim beim Hinspiel im Viertelfinale der Play-off Runde vergangenen Sonntag beim MSF Tornado Kierspe. Die mitgereisten Puma-Fans sahen einen ungefährdeten 3:10 Sieg ihrer Mannschaft. Vor rund 250 Zuschauern brauchte es einige Zeit, bis die Torfabrik des MSC Puma ins Rollen kam.

Dominik Mückenhausen markierte das 0:1, Benjamin Walz legte nach und erhöhte auf 0:2. Tornado konnte durch Patrick Licht und Louis Heller zum 2:2 ausgleichen. Doch davon ließen sich die Pumas nicht beeindrucken und mit drei Toren von Benjamin Walz konnten sie auf 2:5 davonziehen. Der Widerstand war gebrochen und Jannis Schmitt schraubte den Spielstand mit seinen beiden Treffern hoch auf 2:7. Auch sein Bruder Max reihte sich in die Torschützenliste mit ein und erzielte das 2:8. Nur wenig später war Marcel Meier für Tornado erfolgreich und verkürzte auf 3:8. Doch der Torhunger der Kuppenheimer war noch nicht gestillt und Robin Benz traf zum 3:9. Den Schlusspunkt unter die einseitige Partie setzte Max Schmitt mit seinem Tor zum 3:10 Endstand. Mit diesem Ergebnis kann der MSC Puma dem Rückspiel in Kuppenheim gelassen entgegen sehen.  

Zum Rückspiel des Play-off Viertelfinals erwartet der MSC Puma am kommenden Sonntag, 29. September den MSF Tornado Kierspe im Kuppenheimer Motoballstadion. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.         

Am Samstag, 28. September findet von 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr der Teilemarkt des Unimog-Club Gaggenau auf der Platzanlage an der Eichetstraße statt. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt der MSC Puma. // HGP


MSC Puma mit eindrucksvollem Sieg

Eine herbe Niederlage kassierte der Deutsche Meister Taifun Mörsch vergangenen Sonntag in Kuppenheim. Über 600 Zuschauer hatten ihr Kommen nicht bereut und sahen eine hochklassige Begegnung zweier Top-Teams. Zu Beginn der Partie war es nicht abzusehen, dass der Sieg für den MSC Puma so deutlich ausfallen würde. 

Im ersten Abschnitt hatte der MSC Taifun die besseren Möglichkeiten in Führung zu gehen, doch sie scheiterten mehrmals am gut aufgelegten Kuppenheimer Torhüter Mimi Dalmasso. Bis zur 25. Minute dauerte es, bis Jannis Schmitt die Pumas in Führung brachte, doch Justin Tichatscheck (29.) konnte zum 1:1 ausgleichen. Es ging spannend mit hochkarätigen Torchancen auf beiden Seiten weiter. Zwar wurde mit harten Bandagen gekämpft, das Spiel blieb jedoch jederzeit fair. Nach der Halbzeit kam der MSC Puma immer besser ins Spiel und konnte seine Chancen konsequent verwerten.

Der überragende Jannis Schmitt (46./55./62.) erhöhte auf 4:1. Sein Bruder Max Schmitt ließ das 5:1 folgen. Auch Kapitän Benjamin Walz (69./71.) reihte sich in die Torschützenliste ein und erhöhte auf 7:1. Trotz aussichtsloser Lage gab sich der MSC Taifun Mörsch nicht geschlagen und wurde zwei Minuten später durch ein Tor von Manuel Fitterer (73.) zum 7:2 dafür belohnt. Unbeeindruckt davon stellte Benjamin Walz (74.) postwendend den alten Abstand wieder her und markierte das 8:2. Den Schlusspunkt zum 9:2 setzte Max Schmitt (82.) in der Nachspielzeit. 

Mit dieser eindrucksvollen Leistung sicherte sich der MSC Puma die 14. Südmeisterschaft und wird als Tabellen-Erster am Sonntag, 22. September beim Vierten der Liga Nord zum Hinspiel der Play-off Runde antreten. Gegner wird der MSF Tornado Kierspe sein. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Bereits eine Woche später am Sonntag, 29. September findet das Rückspiel in Kuppenheim statt. Auch hier wird das Spiel um 15:00 Uhr angepfiffen. 

Die der Einladung des MSC Puma gefolgten U16 Kicker des Oberligisten FC Nöttingen, sahen zum ersten Mal ein Motoballspiel und waren überaus beeindruckt von der Leistung der beiden Mannschaften. // HGP     



Unglückliche Niederlage in Ubstadt-Weiher

Am vergangenen Samstag, den 07. August wurden die Pumas und ihre Fans weder von Regen noch von der ersten Niederlage in der Meisterschaftsrunde verschont. In der letzten Minute gelang den Spargelstädtern der vielumjubelte Siegtreffer zum 7:6 Endstand. Eine ausgeglichene und spannende Begegnung sahen die Zuschauer zeitweise im strömenden Regen. Dennis Ring (7.) brachte die Hausherren in Führung, Benjamin Walz (10.) konnte für Kuppenheim recht schnell ausgleichen.
Auch im zweiten Viertel fielen die Tore Zug um Zug. Benjamin Walz (22.) netzte erneut, doch Marco Weis (30.) zog mit seinem Treffer nach. Anschließend traf Kevin Gerber (38.) zur kurzzeitigen Führung der gegnerischen Mannschaft ehe Benjamin Walz (39.) zum Halbzeitstand von 3:3 ausglich. 

Auch nach der Halbzeit ging es spannend weiter und Benjamin Walz (45.) erzielte das 3:4 für Kuppenheim, doch Luca Böser (50.) konnte erneut ausgleichen.

Nach der letzten Pause folgte ein Hoch spannendes letztes Viertel. Als der MSC Puma durch Jannis Schmitt (63.) und Benjamin Walz (65.) auf 4:6 davon zog, schien die Partie entschieden zu sein, sich die Zuschauer würden eines Besseren belehrt. Der MSC Ubstadt-Weiher gab sich nicht geschlagen und kam durch die Ausgleichstreffer von Kevin Gerber (67.) und Luca Böser (72.) zurück und Spiel. Die Fans beider Mannschaften hatten sich schon auf ein Unentschieden eingestellt, als Ubstadt-Weiher durch eine umstrittene Aktion in Ballbesitz kam. Kevin Fröhlich (79.) nutze die Gelegenheit und erzielte freistehend vor dem Kuppenheimer Tor den Siegtreffer. Trotz aller Bemühungen kamen die Pumas in der Nachspielzeit nicht mehr zu einem Torerfolg. 

Am kommenden Sonntag trifft der MSC Puma Kuppenheim auf den MSC Taifun Mörsch im heimischen Stadion an der Eichetstrasse. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr. Am letzten Spieltag der Meisterschaftsrunde brauchen unsere Jungs nochmals eure volle Unterstützung um den Sack zum Südmeister zuzumachen. // JJ


Pumas weiter ungeschlagen 

Die Erfolgsserie des MSC Puma Kuppenheim riss auch am Sonntag, den 01. September nicht ab. Vor rund 250 Zuschauern zeigten die Pumas erneut ihre Klasse. Die aus Budel angereisten Gäste schickten sie mit 0 Punkten nach Hause. 

Das erste Viertel begann scheinbar auf Augenhöhe, die deutlich besseren Chancen hatten allerdings die Hausherren. Noch schwach im Abschluss konnte man aber nicht viel zählbares verbuchen. Der einzige Treffer gelang Benjamin Walz (7‘). Die nächsten 20 Minuten gestaltete sich das ganz anders. 

Bereits in der 21. Minute gelang Max Schmitt durch einen Treffer ins lange Eck die Trefferbilanz auszubügeln. Der Anschlusstreffer durch Kenny Houben (24‘) ließ nicht lange auf sich warten. Er nutze seine Chance beim 16 Meter und netzte gekonnt. Wenig später entschärfte der Keeper aus Budel das lehrbuchreife Passspiel von Benjamin Walz und Max Schmitt. Dennoch eröffnete Max Schmitt (28‘) mit seinem 3:1 kurz danach einen Schlagabtausch. Erst verkürzte Miel Looijmans (29‘) ehe Benjamin Walz (30’) postwendend zum 4:2 erhöhte. Mit dieser Führung gab sich Max Schmitt (33‘) nicht zufrieden und netzte erneut. Auch Ali Topkaya (34‘) wollte einen Beitrag leisten und setzte mit seinem Kullerball den Halbzeitstand von 6:2. 

Nach der Pause ging es zwar nicht so torintensiv weiter, die Zuschauer sahen dennoch schönen Motoball. Bei den Pumas  gab es im Tor einen Wechsel in der Besetzung und Michael Dalmasso durfte zeigen, was er noch kann. Immer noch torhungrig versenkte Max Schmitt (43‘)  erneut das Runde im Eckigen. Das nächste Tor ließ allerdings auf sich warten. Die Mannschaften trieben sich von einem Feld ins andere und erspielten sich einige Chancen, die durch die starke Abwehr auf beiden Seiten oder den Männern zwischen den Pfosten geklärt wurden. Dennoch gelang es Benjamin Walz (55‘) doch noch die Gäste schwindelig zu spielen und auf 8:2 zu erhöhen ehe es einige Minuten später in die Pause ging. 

Bereits beim ersten Konter im letzten Viertel nutzte Benjamin Walz (62‘) nach der Ballannahme in der gegnerischen Hälfte die freie Fahrt aufs Tor und baute die Führung weiter aus. Nach den Toren von Ali Topkaya (65‘) und Max Schmitt (66‘) machte sich die personelle Umstrukturierung auf dem Feld bemerkbar. Nico und Robin Benz bekamen die Chance wichtige Spielerfahrung zu sammeln und zeigten sich stark. Bevor es kurz vor Ende der Spielzeit zum Tor von Nico Benz gekommen ist, mischte sich Miel Looijmans ein und klärte für Budel. Am Ende stand ein verdienter 11:2 Sieg für die Hausherren. 

Am 13. Spieltag sind unsere Jungs zu Gast beim MSC Ubstadt-Weiher und wollen die Siegesserie weiter fortführen. Hier haben sie die Chance, die Südmeisterschaft vorzeitig für sich zu gewinnen. Am Samstag, den 07. September wird die Partie um 18 Uhr angepfiffen. Hierfür brauchen sie eure zahlreiche Unterstützung.    



MSC Puma Kuppenheim im Pokal-Halbfinale


Am Sonntagnachmittag war der Puma zu Gast im 520 Kilometer entfernten Seelze. Vor den mitgereisten Fans gab man sich keine Blöße und siegte verdient mit 9:3.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Max Schmitt brachte die Pumas mit seinen Toren (9. und 17.) in Führung. Aber auch Dovydas Zilius (19.) traf das Runde ins Eckige. Nach der Pause gelang Stefan Schwarz (22.) der Ausgleich für seine Mannschaft. Benjamin Walz (26. und 32.) brachte die Pumas wieder in Führung, verkürzte aber in der 38. Minute wieder durch ein unglückliches Eigentor. Max Schmitt konnte das Eigentor postwendend ausbügeln und sorgte für den 5:3 Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit kam Seelze nicht mehr an der Kuppenheimer Abwehr, sowie dem Schlussmann vorbei, was das Spiel aber nicht weniger spannend machte. Robin Benz (58.) und Max Schmitt (60.) sorgten mit Ihren Treffern im dritten Viertel für die Vorentscheidung. Im letzten Viertel sorgten Jannis Schmitt (61.) und Benjamin Walz (65.) für den Endstand von 9:3 und machten alles für das Halbfinale klar.

Die Auslosung der Partien fand nach dem Schlusspfiff in Seelze statt. Der Halbfinalgegner der Pumas ist der MSC Ubstadt-Weiher. Der mögliche Finalgegner wird in der Partie MSC Taifun Mörsch gegen MSC Jarmen entschieden. Die Partien finden am Wochenende vom 26. – 28. Juli statt. Die genauen Termine werden erst noch bekannt gegeben.

Über eure zahlreiche Unterstützung würden sich die Pumas zuvor am 20.07.2019 beim MSC Malsch freuen. Anpfiff ist hier um 16:30 Uhr. Auch wenn es nach den zwei Packungen für Malsch (0:32 und 0:24) nach einer klaren Sache aussieht, sollte man auch diesen Gegner nicht unterschätzen. 



Taifun kann Puma nicht stoppen!

Beim Verfolger-Duell behielt die Mannschaft des MSC Puma Kuppenheim die Oberhand und besiegte in einem souveränen Auftritt den MSC Taifun Mörsch mit 2:4 Toren. Somit haben die Pumas die Vorrunde der Motoballmeisterschaft mit einer makellosen Bilanz abgeschlossen und die Tabellenführung weiter ausgebaut. Bei hochsommerlichen Temperaturen erwischte der MSC Puma den besseren Start und konnte durch Max Schmitt (8.) mit 0:1 in Führung gehen. Jannis Schmitt (13.) erhöhte auf 0:2. Kurz vor der Pause gelang Patrick Pallach (18.) der Anschlusstreffer zum 1:2. Wiederum Jannis Schmitt (34.) konnte die Führung zur Halbzeit auf 1:3 ausbauen. Seinen dritten Treffer zum 1:4 markierte Jannis Schmitt in der 53. Minute. Die Partie blieb aber trotz des komfortablen Vorsprungs sehr spannend. Der MSC Taifun hatte noch einige hochkarätige Torchancen, die allerdings von Schlussmann Markus Völkl entschärft wurden. Lediglich Patrick Pallach (68.) konnte mit seinem Treffer zum 2:4 das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Die Pumas brachten den Vorsprung gekonnt über die Zeit und sicherten sich den verdienten Sieg.

Am kommenden Wochenende wird die zweite Runde des ADAC-Pokals ausgespielt. Die Begegnungen werden im Ko-Modus ausgetragen. Der MSC Puma muss am Sonntag, 07. Juli in Niedersachsen beim MSC Seelze antreten. Um die dritte Runde zu erreichen, darf der Tabellenführer der Nordliga keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Veranstaltungsbeginn in Seelze ist um 15:00 Uhr.

Die Jugend des MSC Puma ist am Samstag, 06. Juli zum 3. dmsj Jugend-Turnier beim MSC Philippsburg. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr. // HGP

 


Pumas holen sich den Pokal 

In einem spannenden Finale siegten die Pumas gegen den MSC Taifun Mörsch am vergangenen Samstag verdient mit 8:7. Dass die Mission „Pokalsieg“ für beide Seiten keine leichte Aufgabe sein wird, war von Anfang an klar. Dies zeigte sich auch deutlich in dem umkämpften Finale. 

Bereits in der dritten Minute gelang es den Pumas durch Ali Topkaya in Führung zugehen. Der Treffer zum Ausgleich von Justin Tichatschek (10.) ließ aber nicht allzu lange auf sich warten. Es folgten einige gute Chancen auf beiden Seiten, die durch die Abwehr oder die Schlussmänner entschärft werden konnten. Somit stand es nach dem ersten Viertel 1:1. 

Nach der Pause war es wieder Ali Topkaya (23.) der für seine Pumas netzte. Patrick Pallach  (32.) glich allerdings zum 2:2 aus und brachte noch mehr Fahrt ins Spiel. Diesmal war es Benjamin Walz (34‘) der die Kuppenheimer wieder in Führung brachte. Direkt im Anschluss gelang es Jannis Schmitt (36‘) weiter zu erhöhen. Der Konter von Patrick Pallach (37‘) kurz vor der Pause folgte prompt. Die Spannung im Hardtseestadion stieg und ließ die Halbzeitpause endlos wirken. 

Im dritten Viertel nahm das Spiel trotz mangelnder Tore einmal mehr Fahrt auf. Beide Mannschaften konnten sich gute Chancen erspielen, die an der Abwehr oder den Schlussmännern scheiterten. Bei einer Parade von Sören Gerber, bei der Schütze Jannis Schmitt leider den Ball ins Gesicht bekam, kam es in Folge dazu, dass er nahezu im Blindflug den Fuß von Tormann Sören Gerber erwischte. Hierfür sah er gelb rot. Wir hoffen, dass Gerber nichts Schlimmeres passiert ist und wünschen in jedem Fall gute Besserung. Trotz der daraus resultierten Unterzahl gelang Benjamin Walz (52‘) der einzige Treffer in diesem Viertel. Mit dem Stand von 5:3 ging es für die Jungs in die letzte Pause. 

Erwartungsgemäß wurde das letzte Viertel das spannendste von allen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kurz nach der Pause war es Manuel Fitterer (62‘) der den Anschlusstreffer erzielte. Benjamin Walz (63‘) erhöhte kurz darauf, aber Manuel Fitterer (63‘) netzte den Ball postwendend wieder ein. In den nächsten Minuten parierten die Schlussmänner sensationell und auch die Abwehr beider Mannschaften machte ihre Sache gut. Doch Justin Tichatschek (70‘) nutzte eine Lücke und glich zum 6:6 aus. Wieder machten es sich beide Mannschaften durch eine starke Abwehr schwer, doch diesmal war es Benjamin Walz (75‘) der die Lücke nutzte und die Pumas wieder in Führung brachte. Kurz vor Ende gelang es Manuel Fitterer (80‘) wieder auszugleichen. Die Nerven der Fans lagen auf beiden Seiten blank. Es waren noch zwei Minuten aufgrund eines Timeouts des MSC Taifun Mörsch zu spielen. Beide Mannschaften setzten alles daran, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Letztendlich war es Benjamin Walz (80+1) der den Siegtreffer für die Pumas erzielte. Nachdem der Schlusspfiff ertönte gab es für die Spieler und Fans kein Halten mehr. Während die Fans Siegeshymnen zum Besten gaben, fielen sich die Spieler vor Freude in die Arme. Auch während der  Siegerehrung ließ man der Freude freien Lauf. 

Anschließend folgten zahlreiche Fans der Einladung und trafen sich im Clubhaus zur Party, bei der ausgelassen mit der Mannschaft gefeiert wurde. An dieser Stelle möchten wir uns rechtherzlich bei den Helfern bedanken, die die Gäste nicht nur mit Getränken sondern auch mit liebevoll belegten Brötchen versorgten. 

Nachdem man den Pokal für sich gewinnen konnte, kann man sich nun voll und ganz auf die Meisterschaftsrunde konzentrieren. Das nächste Spiel, bei dem man die Tabellenführung weiter ausbauen will, findet am 01. September um 15 Uhr gegen den MBV Budel auf heimischer Anlage statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. // JJ 



Puma Kuppenheim bleibt ungeschlagen 

Am gestrigen Sonntag waren die Pumas zu Gast beim MSC Comet Durmersheim. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bleibt der MSC Puma Kuppenheim ungeschlagen. Den deutlich besseren Start in das Spiel erwischte der MSC Comet Durmersheim. Bereits in der ersten Minute konnte Gennadii Mitc die Gastgeber in Führung bringen. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb das erste Viertel Dank der Schlussmänner ansonsten torlos. 

Kurz nach Anpfiff des zweiten Viertels sorgte Jannis Schmitt (21./27.) mit seinem Treffer für den Ausgleich und brachte die Pumas wenige Zeit später in Führung. In der 32. Minute erzielte Jonas Burger den Ausgleich zum 2:2 Halbzeitstand. 

Im dritten Viertel war es wiederum Burger (50.) der die  Durmersheimer in Führung brachte. Obwohl sich beide Mannschaften auch in diesem Viertel einige Chancen erspielten, gelang beiderseits kein weiterer Abschluss. 

Der Regen schien den Pumas im letzten Viertel gelegen zu kommen. Es gelang ihnen zu zeigen was sie können. Benjamin Walz (63./67.) versenkte einen 11 Meter gekonnt, glich für die Kuppenheimer aus und brachte sie kurz darauf wieder in Führung. Der Treffer zum Endstand gelang Max Schmitt (78.) kurz vor Ende. 

Nächstes Wochenende benötigen die Pumas die Unterstützung ihrer Fans. Beim ADAC Pokalfinale in Ubstadt-Weiher am Samstag, 17. August, trifft der MSC Puma Kuppenheim auf den MSC Taifun Mörsch. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. 

Das nächste Meisterschafts-Spiel findet dann am 01. September auf heimischer Platzanlage gegen den MBV Budel statt.// JJ 


Keine Chance für den MSC Philippsburg 

Rund 200 Zuschauer sahen am vergangenen Samstag einen furiosen Auftritt des MSC Puma beim 16:4 Erfolg gegen den MSC Philippsburg. Eine Schrecksekunde für die Puma-Fans gab es in der ersten Minute. Der MSC Philippsburg ging vom Anstoß weg durch Jan Zoll mit 0:1 in Führung. Doch dadurch ließen sich die Pumas nicht beeindrucken und es folgte ein regelrechtes Powerplay. Der Vorsprung wurde durch die Tore von Jannis Schmitt, Max Schmitt und Benjamin Walz in eine 3:1 Führung zur ersten Pause gedreht. Auch im zweiten Abschnitt dominierte der MSC Puma das Spiel und erhöhte zur Halbzeit durch Benjamin Walz (3), Jannis Schmitt (2) und Max Schmitt auf 9:1. Im dritten Viertel konnte der MSC Philippsburg durch Daniel Kranefeld und Jan Zoll auf 9:3 verkürzen, doch die Antwort kam prompt und Benjamin Walz, Ali Topkaja und Max Schmitt bauten die Führung auf 12:3 aus. Im letzten Abschnitt konnten Jannis Schmitt und Benjamin Walz auf 14:3 erhöhen. Obwohl die Partie längst entschieden war, gab der MSC Philippsburg nicht auf und wurde durch ein Tor von Jan Zoll zum 14:4 dafür belohnt. Max Schmitt erhöhte den Vorsprung postwendend auf 15:4. Den Schlusspunkt zum 16:4 setzte Nico Benz kurz vor Ende der Partie per Elfmeter. Durch diesen eindrucksvollen und verdienten Sieg konnte der MSC Puma die Tabellenführung weiter ausbauen. Ein schweres Auswärtsspiel wartet dann am Sonntag, 11. August auf den MSC Puma. Er ist zu Gast beim MSC Comet Durmersheim, der durch den Sieg in Malsch auf den vierten Tabellenplatz geklettert ist und diesen unbedingt verteidigen will. Spielbeginn in Durmersheim ist um 15:00 Uhr. // HGP

  



MSC Puma steht im ADAC Pokalfinale 

Eine spannende Partie sahen die rund 450 Zuschauer beim Pokal-Halbfinalspiel gegen den MSC Ubstadt-Weiher am Sonntag, 28. Juli in Kuppenheim. Das Spiel wurde im Ko-Modus ausgetragen und der Sieger zog ins Finale um den ADAC-Pokal ein. Puma Kuppenheim erwischte den besseren Start und führte durch die Tore von Ali Topkaja (2), Jannis Schmitt und Benjamin Walz zur Halbzeit mit 4:1. Den Anschlusstreffer für Ubstadt-Weiher erzielte kurz vor der Pause Kevin Gerber. Im dritten Abschnitt erhöhten Benjamin Walz (2) und Jannis Schmitt (2) auf 8:4. Die Treffer für Ubstadt-Weiher erzielten Kevin Gerber (2) und Kevin Fröhlich. Im letzten Viertel versuchten die Spargelstädter das Blatt noch zu wenden, doch zu mehr als zwei Toren von Dennis Ring reichte es nicht. Routiniert brachten die Pumas den Vorsprung über die Zeit. Der 8:6 Erfolg beschert nun dem MSC Puma die Teilnahme am ADAC-Pokalfinale, das am 17.August in Ubstadt-Weiher ausgetragen wird. Gegner ist der MSC Taifun Mörsch, das Spiel wird um 19:00 Uhr angepfiffen.  




Klarer Sieg für die Pumas 


Trotz der Hitze und den trockenen Platzverhältnissen sahen die Zuschauer am vergangenen Wochenende beim MSC Malsch ein sehr faires Spiel, in dem auch der Nachwuchs wichtige Spielerfahrung sammeln durfte. Da der Staub die Sicht teilweise ziemlich einschränkte, hatten wohl alle – Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer – mit den Platzverhältnissen zu kämpfen. Zusätzlich zu kämpfen hatten die Gastgeber mit Maschinenproblemen, durch die sie teilweise in Unterzahl spielen mussten. Das Resultat war ein Sieg für die Pumas mit 0:18. 

Im ersten Viertel sah man einen stark aufspielenden MSC Malsch, was, abgesehen von den Toren, ein sehr ausgeglichenes Spiel mit sich brachte. Ali Topkaya (2‘, 15‘) und Jannis Schmitt (13‘, 40‘) waren gleich zweimal erfolgreich im Abschluss für Ihre Pumas und setzten den Pausenstand von 0:4. Etwas zu „Glotzen“ gab es in diesem Viertel auch. Benjamin Walz versuchte vom Spielfeldrand für bessere Platzverhältnisse zu sorgen und schnappte sich kurzer Hand den Schlauch zur Bewässerung des Platzes. Leider war das nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn auch die Pausen-Bewässerung durch Marcello Kohlbecker (MSC Malsch) und zwei freundlichen Helfern der Puma Fans waren bei Anpfiff jedes Mal schon fast wieder verdunstet. Robin Benz (21‘, 42‘ n. V.) gelang es kurz nach der Pause und kurz vor Ende des Viertels nach Verlängerung das Runde im Eckigen zu versenken. Auch Jannis Schmitt (33‘, 40‘) steuerte nochmal zwei Kisten bei und setzte mit Robin Benz den Halbzeitstand von 0:8. 

Aufgrund eines Maschinenproblems nahmen die Gastgeber ihr Timeout, um etwas Zeit gewinnen zu können. Leider standen nach dem Timeout immer noch nur drei Spieler auf dem Platz. Nach der Halbzeit war der MSC Malsch wieder komplett und Max Schmitt stand für Jannis Schmitt auf dem Platz. Dieser traf nach kurzer Eingewöhnungszeit an die Platzverhältnisse gleich zwei Mal (48‘, 49‘). Triumphieren konnte kurz darauf allerdings Robin Benz mit seinem Hattrick (50‘, 52‘, 54‘). Das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Max Schmitt verwandelte in der 59. Minute gekonnt einen 16 Meter und erhöhte wenig später in der 61. Minute auf 0:15. Nachdem die Gastgeber aufgrund eines Foulspiels ihrerseits nur noch mit zwei Mann auf dem Platz standen, sahen die Zuschauer eine schöne Geste seitens der Pumas. Den dafür erhaltenen 16 Meter schoss Ali Topkaya ins Nirvana und verschaffte ihnen so etwas mehr Zeit. Kurz darauf waren sie zumindest wieder zu dritt auf dem Platz

.Im letzten Viertel ließ man es etwas langsamer angehen. Max Schmitt (64‘, 72‘, 79‘) setzte mit seinem Hattrick den verdienten Endstand von 0:18. Ohne die schönen Paraden durch den Schlussmann von Malsch, hätte das Ergebnis auch ganz anders aussehen können. 

Im Anschluss an die Partie in Malsch hatten die Verantwortlichen des MSC Puma Kuppenheim alle Helfer, die sich beim Opel-Treffen und beim Motorsportfest eingebracht hatten, als kleines Dankeschön zu einem Helferfest eingeladen.  Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen und geselligen Abend auf der Clubhausterrasse im Motoballstadion. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer, ohne die Veranstaltungen in dieser Größenordnung nicht möglich wären. 

Am Samstag 27.07. ist unsere Jugend beim vierten und letzten dmsj-Jugendturnier in Mörsch. Der MSC Puma reist als Tabellenführer an und möchte die Führung auch verteidigen. Über rege Unterstützung würde sich unsere Jugend freuen. 

Einen Tag später am Sonntag 28.07. kommt es dann im Kuppenheimer Motoballstadion zum absoluten Pokal-Knüller. Der MSC Ubstadt-Weiher ist zu Gast und da die Runde im Ko.-Modus ausgespielt wird, zieht der Sieger aus dieser Partie ins ADAC-Pokalfinale ein. Spielbeginn in Kuppenheim ist um 18:00 Uhr.  // JJ 



Russland sichert sich Europameisterschaft 

Mit den Spielern Benjamin Walz und Jannis Schmitt, den Mechanikern Roland Anselm und Stefan Pfumfel sowie Nationaltrainer Holger Schmitt mit seinem Co-Trainer und Bruder Frank Schmitt, waren sechs waschechte Pumas im Team der Deutschen Motoball-Nationalmannschaft vertreten. Bei der diesjährigen Europameisterschaft in Mörsch zog man mit einer makellosen Bilanz als Gruppen-Erster ins Halbfinale ein. Dort traf man auf die bisher überraschend starken Niederländer. Mit einer souveränen Leistung sicherte man sich das Minimalziel, den Finaleinzug. Erwartungsgemäß hatte sich die Mannschaft aus Russland im zweiten Halbfinale gegen Frankreich durchgesetzt und somit war das Traumfinale Deutschland gegen Russland perfekt. Leider war das Glück nicht auf Seiten der deutschen Mannschaft. Nach großem Kampf und zahlreichen vergebenen Chancen scheiterte die Mannschaft an dem stark aufspielenden russischen Team mit 7:5 Toren. Gratulation an beide Mannschaften, die hochverdient im Finale standen und den Zuschauern eine packende und spannende Partie geboten haben. Die Deutsche Jugendnationalmannschaft landete auf dem undankbaren vierten Platz. Beim Spiel um Platz drei verloren sie nur knapp mit 3:4 gegen die Litauische Mannschaft. Auch hier waren mit Nico Benz, Elias Dannenmaier und Julian Tschater drei Spieler vom MSC Puma mit im Team. Den Jugend-Europameister-Titel sicherte sich die Französische Jugendmannschaft mit einem 5:2 Sieg gegen Russland. // HGP 


Keine große Verschnaufpause für die Vize-Europameister aus Kuppenheim, denn am kommenden Freitag, 28.06.19 muss der MSC Puma zum Spitzenspiel beim direkten Verfolger MSC Taifun Mörsch antreten. Spielbeginn in Mörsch ist um 19.00 Uhr.  



Klarer Sieg für die Pumas

Bereits in den ersten Minuten zeigten die Pumas, dass man in Budel keine Punkte liegen lassen und die Tabellenführung nicht hergeben will. Bereits in der 3. sowie der 6. Minute brachte Jannis Schmitt die Pumas mit seinen Toren in Führung. Mit seinem Fernschuss in der 7. Minute sowie dem erneuten Treffer in der 15. Minute konnte Miel Looijmans den Ausgleich schaffen. Pünktlich zur Pause brachte Benjamin Walz die Pumas erneut in Führung. Im zweiten Viertel war es wiederum Benjamin Walz mit seinen Treffern in der 27. und 29. Minute um die Pumas zum Halbzeitstand von 2:5 zubringen.

Nach der Halbzeitpause nahm das Spiel Fahrt auf. Kurz nach Anpfiff erhielt Carlo van Geldrop die grüne Karte für ein Foulspiel an Jannis Schmitt vor dem Torraum. Den dafür gegebenen Elfmeter verwandelte Max Schmitt in der 42. Minute. In der 46. Minute war es wiederum Carlo van Geldrop der wegen eines Foulspiels an Benjamin Walz mit Grün vom Platz musste. Die Unterzahl von Budel nutzte Max Schmitt in der 47. Minute aus und erzielte seinen Treffer zum 2:7. Kurz darauf war es Miel Looijmans der die grüne Karte erhielt. Bevor dieser wieder in das Geschehen eingreifen durfte, erhöhte Benjamin Walz in der 50. Minuten auf 2:8. Auch Jannis Schmitt ließ es sich in der 58. Minute nicht nehmen erneut für die Pumas zu punkten. Die Antwort hierauf gab Stan Looijmans in der 59. Minute und erzielte den Anschlusstreffer für Budel.

Auch wenn man scheinbar den Druck etwas aus dem Spiel nahm, war das letzte Viertel nicht weniger spannend als die Viertel zuvor. Aus der zweiten Reihe konnte Benjamin Walz in der 64. Minute das Runde im Eckigen versenken und brachte in der 66. Minute eine Flanke auf Jannis Schmitt, welcher diese mit einem beeindruckenden Schuss verwandeln konnte. In der 68. Minute war es wiederum Benjamin Walz der den Spielstand für die Pumas erhöhte. Kurz darauf sah Miel Looijmans die grüne Karte. Dominik Mückenhausen gelang es in der 71. Minute den Treffer zum Endstand von 3:13 zu erzielen. Ali Topkaya sorgte in der 78. Minute für einen Schreckmoment, als ihm sein Kühlerdeckel weggeschossen wurde und ihm das heiße Wasser ins Gesicht gespritzt ist. Gott sei Dank ist ihm nichts passiert und so konnte er direkt weiter spielen. Auch in der 80. Minute musste die Uhr angehalten werden, als Miel Looijmans in den eigenen Torwart rutschte und dieser auf dem Platzt behandelt werden musste. Nachdem das Spiel wieder angepfiffen wurde, ertönte auch schon der Schlusspfiff.

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung. Durch die Absage vom MSC Kobra Malchin ist der Puma Kuppenheim am 25.05.2019 in der Pokalrunde spielfrei. Über Unterstützung würde sich an diesem Tag unsere Jugend freuen, die die Tabellenführung in Ubstadt-Weiher am 2. Turniertag verteidigen bzw. ausbauen wollen.

Das nächste Spiel für die 1. Mannschaft ist dann am 10.06.2019 um 15 Uhr auf heimischer Anlage gegen den MSC Ubstadt-Weiher. // JJ



Puma setzt sich an Tabellenspitze

Beim Spiel am vergangenen Sonntag gegen den MSC Comet Durmersheim konnten die Pumas mit einem deutlichen 12:1 Erfolg ihre Siegesserie fortsetzen und übernahmen die Tabellenführung in der Südliga. Die rund 300 Zuschauer sahen eine Partie, bei der sich die Mannschaft des MSC Comet zwar redlich mühte, beim Abschluss allerdings viel zu harmlos agierte. Jannis Schmitt (6.) erzielte den ersten Treffer für die Pumas, Benjamin Walz erhöhte 10 Minuten später auf 2:0. Im zweiten Abschnitt konnte Michael Jockers (24.) mit einem schnellen Konter die ansonsten sicher stehende Abwehr des MSC Puma überwinden und erzielte den Anschlusstreffer zum 2:1. Benjamin Walz (27./ 35.) und Jannis Schmitt (29.) trafen erneut zum 5:1 Halbzeitstand. Nach der Pause konnte Max Schmitt (46./ 49.) auf 7:1 erhöhen. Den fälligen Strafstoß nach einem groben Foulspiel im Strafraum von Thomas Schlager am einschussbereiten Benjamin Walz, verwandelte Jannis Schmitt (55.) unhaltbar zum 8:1. Kurz vor Ende des dritten Viertels war nochmals Max Schmitt (59.) zum 9:1 erfolgreich. Den Schlusspunkt zum verdienten Erfolg setzte im letzten Abschnitt Benjamin Walz (68./ 72./ 79.) mit seinem Hattrick zum 12:1 Endstand.

Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der MSC Puma Kuppenheim am Samstag, 18. Mai beim MBV Budel. Gleich in den ersten beiden Begegnungen hatten die Niederländer mit dem MSC Taifun Mörsch und dem MSC Ubstadt-Weiher zwei richtig dicke Brocken auf ihrem Programm, was sich dann auch beim Ergebnis niedergeschlagen hat. Mit zwei Niederlagen startete man in die neue Saison. Vergangene Woche konnte nun der MBV Budel mit seinem Sieg in Malsch die ersten Punkte verbuchen. Nun muss weiterhin für die begehrten Play-off Plätze unbedingt Zählbares gesammelt werden. Ob dies gegen die Pumas gelingen wird, bleibt abzuwarten. Mit Sicherheit wird es eine spannende Partie werden. Spielbeginn in Budel ist um 18:00 Uhr. // HGP


Arbeitssieg in Philippsburg 

Am Samstag, den 27.04.19 waren die Pumas zu Gast beim MSC Philippsburg. Für die Spieler und die Zuschauer begann das Spiel um 16 Uhr ziemlich regnerisch und sorgte dafür, dass keiner auf dem Platz lange sauber blieb. Obwohl man sich gegenseitig nichts schenkte, konnten in den ersten zwei Vierteln Benjamin Walz (2), Max Schmitt und Jannis Schmitt das Runde im Eckigen versenken. An Markus Völkl, der einen sehr guten Tag hatte, kam in dieser Zeit nur Jan Zoll zwei mal vorbei. Im dritten Viertel war es nur Benjamin Walz, der ein Tor für die Pumas erzielen konnte. Im letzten Viertel gaben beide Mannschaften nochmal richtig Gas, obwohl ihnen vermutlich die Kälte in den Knochen steckte. So erzielten Benjamin Walz und Jannis Schmitt Tore für die Pumas. Auch Jan Zoll und Sven Zoll (2) haben es nochmal an Markus Völkl vorbei geschafft. Somit gewann der Puma mit 7:5. Als nächstes begrüßt der Puma den MSC Comet Durmersheim auf heimischer Platzanlage. Anpfiff ist wie immer 15 Uhr. Über zahlreiche Unterstützung der Fans würden wir uns sehr freuen.  // JJ

  • 20190427_164211
  • 20190427_164216
  • 20190427_164437
  • 20190427_164426
  • 20190427_175808
  • 20190427_175848



Gelungener Saison Auftakt 

Am 14.04.2019 empfingen die Pumas den MSC Malsch zum Saisonauftakt der Meisterschaftsrunde. In den ersten 5 Minuten tat man sich noch schwer, das Tor zu treffen. Entweder ging der Ball unglücklich vorbei oder wurde vom Keeper Markus Kühn gehalten. Ab der fünften Minute regnete eine Torflut über die Gäste ein. Quasi im 2 Minuten Takt trafen die Pumas das Tor. So gingen jeweils 3 Tore auf das Konto von Benjamin Walz und Jannis Schmitt. Auch Max Schmitt und Dominik Mückenhausen konnten mit je einem Tor zum Pausenstand beitragen. Marcel Weiler gelang es in der 10 Minute an Markus Völkl vorbei zu kommen. So ging man aus Sicht der Gäste zumindest nicht zu Null in die Pause. 

Im zweiten Viertel war Benjamin Walz nicht weniger erfolgreich und trug 3 weitere Tore bei. Max Schmitt konnte 2 Tore beitragen. Auch Jannis Schmitt gelang mit seinem Schuss aus zweiter Reihe ein Tor. 

Auch im dritten Viertel regnete es einige Tore für den Puma. Allein Max Schmitt konnte den Zähler um drei Punkte nach oben treiben. Zudem konnten Robin Benz, Dominik Mückenhausen und Jannis Schmitt konnten je ein Tor für die Pumas erzielen. Felix Göder konnte ebenfalls für seinen Verein ein Tor erzielen. 

Im letzten Viertel machte sich der Spielerwechsel auf Seiten der Pumas sowie des Torwartwechsels von Malsch bemerkbar. So kamen in diesem Viertel für die Pumas „nur“ 3 Tore hinzu. Die Torschützen hier waren Benjamin Walz (2) und Max Schmitt. Am Ende stand es somit 23:2. Als nächstes sind die Pumas am 27.04.19 zu Gast beim MSC Philippsburg. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Auch hier würden wir uns sehr über eure rege Unterstützung freuen, um mit euch an den gelungenen Auftakt anknüpfen zu können.       //      JJ 


 


Der erste Gegner der Meisterschaftsrunde: MSC Malsch 

Am 14.04.2019 begrüßen wir den MSC Malsch auf heimischer Platzanlage zum langersehnten Beginn der Meisterschaftsrunde. Auch wenn man sich in der Vergangenheit mit diesem Gegner leicht getan hat, sollte das Spiel dennoch nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Der Anpfiff ist wie gewohnt um 15 Uhr. Um mit dem richtigen Schwung in die Saison starten zu können, freuen wir uns auf eure lautstarke Unterstützung.



Niederlage im letzten Vorbereitungsspiel 

Ein außergewöhnliches Trainingsspiel gegen die deutsche Nationalmannschaft sahen die Zuschauer am Samstag in Lichtenau. Dort fand das Spiel auf dem Hartplatz des Fußballvereins statt. Trotz dass man gegen die besten Deutschlands spielte und auch diverse Spieler für beide Mannschaften im Wechsel spielten, gab man das Spiel nicht kampflos her. Trainer Holger Witzenbacher experimentierte  mit der Mannschaftsaufstellung, sodass jeder Spieler die Chance bekam zu zeigen, was er kann. Am Ende ging das Spiel verdient mit 5:2 an die Nationalmannschaft. Auch aus diesem Spiel gehen die Trainer mit einigen Erkenntnissen mehr im Gepäck, so dass dem Start der Meisterschaftsrunde am 14.04. gegen Malsch auf heimischer Platzanlage nichts mehr im Wege steht. 



 

Puma belegt Platz 3 beim Ubl-Turnier

Den dritten Platz belegten die Kuppenheimer Motoballer beim Ubl-Turnier in Ubstadt-Weiher. Mit 4:3 Toren besiegte der MSC Puma den MSC Philippsburg im Spiel um Platz drei. Eine kleine Revanche, denn eine Woche zuvor hatten die Kuppenheimer daheim mit 7:8 gegen Philippsburg verloren. In der Vorrunde war der MSC Puma gegen den MBC Kierspe mit 15:0 Toren erfolgreich. Das zweite Spiel der Vorrunde gegen die Deutsche Nationalmannschaft ging 0:3 verloren. Das Finale Deutschland gegen Ubstadt-Weiher musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Hier behielt die Deutsche Nationalmannschaft die Oberhand.  Spannend wird´s am Samstag, 30. März auf dem Sportplatz in Lichtenau. Dort stehen sich in einem weiteren Testspiel der MSC Puma und die Deutsche Nationalmannschaft gegenüber. Spielbeginn in Lichtenau ist um 15.00 Uhr.  Am Sonntag, 31. März startet auch die Puma-Jugend in die Vorbereitung. Um 15.00 Uhr ist die Deutsche Jugendnationalmannschaft zu Gast im Kuppenheimer Motoballstadion.  //  HGP


Vielen Dank an Ray Kun für die folgenden Impressionen:



Das Ubl-Turnier...  


... findet auch in diesem Jahr wieder statt. Am 23.04. ist der Spielbeginn um 11 Uhr, am 24.04. um 13 Uhr. Nähere Infos und den Turnierplan findet ihr auf der Seite des MSC Ubstadt-Weiher.  https://www.msc-ubstadt-weiher.de/josef-ubl-gedaechtnisturnier-2019 Wir freuen uns auf eure Unterstützung.    


Start in die neue Saison noch etwas zurückhaltend


Mit einer 8:7 Niederlage startete der MSC Puma in die Vorbereitung auf die Meisterschaftsrunde. Noch viel Sand im Getriebe der Pumas war beim Trainingsspiel vergangenen Samstag gegen die Mannschaft des MSC Philippsburg. Trainer Holger Witzenbacher experimentierte und brachte alle Spieler des Kaders zum Einsatz, was aber nicht die gute Leistung des MSC Philippsburg schmälern sollte. Sie waren zweikampfstark und hatten mehr Spielanteile als die Pumas. Der Sieg für Philippsburg geht vollkommen in Ordnung. Eine gewaltige Schippe muss der MSC Puma drauflegen, wenn er in der Meisterschaftsrunde bei den heimstarken Philippsburgern antreten muss. Eine weitere Standortbestimmung wird´s am Wochenende geben. Da nimmt die Mannschaft des MSC Puma am traditionellen Ubl-Turnier in Ubstadt-Weiher teil.

 

Start in die neue Saison 


Pünktlich zum Trainingsauftakt wurden sie fertiggestellt, die vier neuen Gas Gas Modelle im Puma Fuhrpark. Erste Proberunden haben sie schon auf dem Platz zurückgelegt. Das erste Mal kommen sie dann am Samstag, 16. März zum Einsatz. Die Mannschaft des MSC Philippsburg ist Gast zu einem Trainingsspiel im Kuppenheimer Motoballstadion. Das Spiel beginnt um 16.00 Uhr. Einladung zum 20-ab-Turnier am Freitag, 15. März im Clubhaus des MSC Puma Kuppenheim. Die Auslosung ist um 19.00 Uhr. Das Startgeld beträgt 5,-€. Anmeldung ist vor Ort möglich.   



FC Lichtenau lädt zum Trainingsspiel ein:

 Deutsche Nationalmannschaft vs. MSC Puma Kuppenheim